Reisen zur Mille Miglia 2019
                  Für Oldtimer, Klassiker, Cabrios und Sportwagen

Mille Miglia 2016

Hier sind alle Informationen zur Mille Miglia 2016:

 

Ergebnis 1. Etappe
1. Etappe.pdf [ 546.7 KB ]
Ergebnis 2. Etappe
2. Etappe.pdf [ 555.2 KB ]
Ergebnis 3. Etappe
3. Etappe.pdf [ 546.2 KB ]
Endergebnis
Nach der 4. und letzten Etappe
4. Etappe.pdf [ 546.1 KB ]
Trofeo roberto Gaburri
Ergebnis

 

Teilnehmerliste 2016
Dateidownload
Hier ist Platz für eine Beschreibung
1. Trofeo Roberto Gaburri
Teilnehmerliste
Streckenplan Mille Miglia 2016

Die 34. Mille Miglia 2016 ist Geschichte. Andrea Vesco und Andrea Guerini mit Alfa Romeo 6C1750 GS Zagato, Baujahr 1931, sind die Sieger. Übrigens: ein Original Teilnehmerfahrzeug der Mille Miglia! Auf dem zweiten Platz sind Luca Patron und Elena Scaramuzzi auf einem O.M. 665 Superba Sport 2000 CC aus dem Jahr 1926. Dritter wurde Giordano Mozzi und Stefania Biacca auf einem Alfa Romeo 6C Gran Sport aus dem Jahr 1933. Auch dieses Fahrzeug nahme schon an einer Original Mille Miglia teil.

Vesco / Guarini waren im vergangenen Jahr auf dem zweiten Platz. Mozzi / Biacca gewannen 2014. Bestes Damenteam wurden Silvia Marini und Saskia Stöckelmann auf einem Riley 12/4 Sprite aus dem Jahr 1936. Zweite im Damenteam wurden Loes und Annemarie Van de Velve vor den Profis Suzie Wolf und Allen Lohr.

Die Mille Miglia 2016 durchquerte auf ihren 1.800 km 230 Städte. 2.500 Personen organisierten diese Veranstaltung. 900 Teilnehmer aus 38 Ländern mit 450 Fahrzeugen und 71 Automarken waren dabei. 65 Fahrzeugen nahmen an der "Tribute to Ferrari" und 60 an der "Tribute to Mercedes Benz" teil.

Die Zeitprüfungen in Monza gewannen Maurizio Colpani und Pietro Giuseppe Grumelli auf einem Bugatti T 37, vor Tiberio Cavallieri und Cristina Meini auf einem Lancia Lambda. Den dritten Platz belegte Kioto und Junko Takemoto in einem bugatti T 40.

CEO Classic Event Organisation














Die erstmals ddurchgeführte Trofeo Roberto Gaburri gewann der Sieger der Jahre 2015 und 2013, Juan Tonconogy mit Barbara Ruffini in einem Bugatti T 40 von 1927.


Trofeo Roberto Gaburri Wertungsprüfung

 

 

 

 


1